Volleyball Aktuell

02.11.2020

Saison auf Eis gelegt

Volleyball Regionalliga

Frieder Henne

Nach den Beschlüssen der Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder, bei der u.a. ein bundesweiter Stopp des Amateursports ab dem 2. November und bis zum 30. November beschlossen wurde, wird der Spielbetrieb auf Vorschlag des Bundesspielwartes in sämtlichen Dritten Ligen sowie Regionalligen ab sofort ausgesetzt.

DVV setzt Spielbetrieb der Dritten Ligen sowie Regionalligen bis Ende November aus

Nachdem am 28. Oktober in der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder u.a.. ein bundesweiter Stopp des Amateursports ab dem 2. November und bis zum 30. November beschlossen wurde, haben das DVV-Präsidium und der DVV-Vorstand den Spielbetrieb auf Vorschlag des Bundesspielwartes in sämtlichen Dritten Ligen sowie Regionalligen ab sofort ausgesetzt.

Damit entfallen auch an diesem Wochenende (30. Oktober bis 1. November) alle Spieltage in sämtlichen Dritten Ligen sowie Regionalligen.

Nicole Fetting, Generalsekretärin des DVV, sagt: „Wir nehmen die Corona-Situation, die Ängste und Bedenken der Volleyball-Teams in den Vereinen sehr ernst und sind uns unserer Fürsorgepflicht bewusst.. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, dass wir bereits den Spieltag vor dem Inkrafttreten der neuen Maßnahmen ab dem 2. November absagen. Wir hoffen, dass alle damit verantwortungsbewusst umgehen, damit wir ab Dezember den Spielbetrieb fortsetzen können. Ein Saison-Abbruch soll die letztmögliche Option bleiben. Bedanken möchte ich mich bei unserem Ehrenamt sowie allen Sportlerinnen und Sportlern, die in den vergangenen Monaten mit ihrer Arbeit und Besonnenheit den Spielbetrieb erst ermöglicht haben.“

Gerald Kessing, Bundesspielwart des DVV, sagt: „Der Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler sowie deren Angehörigen hat größte Priorität. Wir hoffen, dass die schnelle und konsequente Umsetzung der heute beschlossenen Maßnahmen der Regierung dazu führen, dass wir bald wieder trainieren und spielen dürfen. Der Bundesspielausschuss wird die Zeit nutzen, um Szenarios zu erarbeiten, die eine Weiterführung des Spielbetrieb nach Beendigung der Beschränkungen ermöglichen.“

An dieser Stelle ist es wohl erlaubt, darauf hinzuweisen, dass sowohl Sport als auch soziale Kontakte für das Immunsystem des Menschen einen bedeutenden positiven Einfluss hat. Wenn diese 2 wichtigen Bestandteile des menschlichen Lebens wegfallen, wird die Anzahl der Kranken ständig zunehmen. Unseren Politikern fällt nichts Anderes ein, als unsere persönliche Freiheit immer mehr einzuschränken. Ich glaube nicht, dass diese Maßnahmen auf Dauer erfolgreich sein werden.
Frieder Henne


06.10.2020

Unterstützung für Spielbetrieb gesucht

Für unseren Nachwuchs- und Jugendbereich sowie auch für den Herrenbereich der Abteilung Volleyball suchen wir Unterstützung in Form von zusätzlichen Trainern, die Spaß an der Weiterentwicklung von jungen Nachwuchsspielern haben. Von Vorteil wäre, wenn Sie bereits selbst Erfahrung als Spieler aufweisen könnten.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt unter folgender Mailadresse mit uns auf: volleyball@tsv-mutlangen.de


25.09.2020


Saisonauftakt in der Volleyball Regionalliga

Freiburger Bundesliganachwuchs zu Gast in Aalen

(FrHe) - Zum Saisonstart in der Karl Weilandhalle haben es die Regionalligavolleyballer der SG MADS Ostalb mit der 2. Mannschaft der FT Freiburg zu tun. Im Team der Gäste spielen die besten Nachwuchsvolleyballer , von denen jede Saison einige zum Zweitligakader stoßen.

Die junge Freiburger Truppe ist athletisch und technisch stets sehr gut ausgebildet und kann in diesen Bereichen mit jedem Gegner der Liga mithalten. Allein schon aus diesem Grund werden die Aalener Volleyballfans ein spannendes Match erwarten können.

Personell haben sich im Kader der Ostalbvolleyballer zwei Änderungen ergeben. Die letztjährigen Spieler Tom Klotzbücher (spielt jetzt 3. Liga in Ludwigsburg) und Dominik Kelsch (konzentriert sich mehr auf sein Studium und spielt in der 3. Mannschaft) haben das Team verlassen. Mit den 2 Neuzugängen Michael Stegmann (Zuspieler aus Hessen) und Maurice Laboureur (Libero aus Hamburg) stoßen zwei erfahrene Spieler zum Kader, die sich schon in der Saisonvorbereitung mit Sicherheit als Verstärkung ins Team gespielt haben. Aufgrund dieser Tatsachen erhoffen sich die MADS Spieler in dieser Saison einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Ein Handicap bedeutet mit Sicherheit der Ausfall vom langjährigen Stammzuspieler Christian Kalwa, der mit einer langwierigen Daumenverletzung wohl mindestens noch zwei Monate ausfallen wird.

Corona aktuell

Erfreulicherweise sind seit Ende Juli wieder Zuschauer in den Aalener Hallen erlaubt, die sich natürlich an die allgemeinen Hygieneregeln unter Beachtung des Mindestabstands zu halten haben. Die MADS Volleyball haben natürlich ein speziell an die Weilandhalle angepasstes Hygienekonzept erstellt, über das sich die Zuschauer am Halleneingang informieren können.

Kader MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Markus Bauer, Ralph Klein, Maurice Laboureur, Elias Mex, Patrick Michel, Max Schwebel, Lukas Schmid, Michael Stegmann
Trainer Frieder Henne und Johannes Eller


25.09.2020


Die Ostalb schlägt gemeinsam auf

Die SG MADS Ostalb vor der neuen Volleyballsaison

(rb) – Seit 2015 haben sich fünf Vereine aus Mutlangen, Aalen, Durlangen,Spraitbach und Wasseralfingen zu einer Spielgemeinschaft im Volleyball zusammengeschlossen – eine Erfolgsgeschichte. Während man im aktiven Bereich von der Regionalliga bis zur Kreisklasse den Gegnern das Fürchten lehrt, konnte die SG MADS Ostalb in den vergangenen drei Saisonen in der U18 bzw. U 20 männlich nicht nur den Württembergischen Pokal gewinnen, sondern positionierte sich auch hinter dem Bundesliganachwuchs aus Friedrichshafen und Rottenburg jeweils auf Platz 3 bei den Württembergischen Meisterschaften.

Das Aushängeschild ist sicherlich die 1. Herrenmannschaft in der Regionalliga Süd.

Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt hat die wiederum jüngste Mannschaft der Liga ein Jahr Spielerfahrung gesammelt und hofft mit der neu gewonnenen Routine auf eine erfolgreichere Saison 2020/21. Der Spielerkader hat sich nur geringfügig verändert.
Zwei Abgänge sind zu verzeichnen. Diagonalangreifer Tom Klotzbücher möchte sein Glück in der dritten Liga versuchen , Dominik Kelsch will kürzer treten und sich mehr auf sein Studium konzentrieren. Zahlenmäßig hat sich nichts verändert.
Zwei Neuzugänge, Maurice Laboureur und Michael Stegmann verstärken den Spielerkader in der neuen Saison. Mit Michael Stegmann haben die Ostalbvolleyballer einen routinierten Zuspieler dazu gewonnen, während Maurice Laboureur mit seiner exzellenten Technik sogar auf mehreren Positionen einsetzbar ist. Vom Stamm bleiben Christian Kalwa auf der Zuspielerposition, Ralph Klein auf der Diagonalen, Kapitän Jürgen Anciferov, Lukas Schmid und Elias Mex als Außenangreifer. Die Mitte ist traditionell mit Max Schwebel und Tim Salzmann sehr knapp besetzt. Zusätzlich sollen einige talentierte Jugendspieler wie Alexander Bacher, Niklas Bareiß und Felix Bühlmaier ins Mannschaftstraining mit einbezogen werden, um diese möglichst schnell ans Regionalliganiveau heranzuführen.
Mit dem Kader um das Trainerteam Frieder Henne und Johannes Eller gehören die Ostalbvolleyballer wieder mit Sicherheit zu den jüngsten Teams der Regionalliga, gehen aber durchaus selbstbewusst in die neue Spielzeit. Das in der letzten Spielersitzung gemeinsam genannte Saisonziel lautet ein Platz im Mittelfeld der Tabelle. Trainingstechnisch gilt es, die veränderte Annahmeformation zu stabilisieren und die Feinabstimmung Zuspiel Angriff weiterhin zu optimieren. Ein ganz wichtiges Saisonziel liegt in der Integration der Jugendspieler.

Die zweite Herrenmannschaft geht in der Landesliga Nord an den Start.

Das Team um Trainerin Beate Schmid spielt im 7. Jahr in der Landesliga. Nach Höhen und Tiefen in den letzten Jahren und einer durch Corona abgebrochen Saison19/20, gehen die Jungs die kommende Saison motiviert und mit klaren Zielen Richtung Top 4 an. Die gute Mischung aus jüngeren und älteren Spielern spiegelt sich auch im Trainerteam wider und macht das Erreichen der gesteckten Ziele nicht unmöglich. Zusammen mit zahlreichen Fans freuen sich alle Beteiligten auf die neue Saison und am Ende hoffentlich auf eine erfolgreiche Platzierung.

Das Team2 vor der neuen Saison
Die Herren II der SG MADS Ostalb vor der neuen Saison

Die 3. Herrenmannschaft geht in der A-Klasse als Favorit in die Saison

Nach einem sehr schwachen Start in die vergangene Saison, hatte sich die junge Mannschaft gerade gefangen und sich an die Nichtabstiegsplätze punktemäßig herangepirscht, bevor durch den coronabedingten Abbruch der Abstieg von der Bezirksliga kampflos hingenommen werden musste.
Der Kern der Mannschaft mit Daniel Schaff, Jonas Brenner, Timo Hinderberger, Moritz Knaus und Niklas Bareiß bleibt bestehen. Nach je einer Saison in der Regional- bzw. Landesliga kehren Dominik Kelsch und Tim Salzmann zurück ins Team. Als zusätzliche Verstärkung begrüßt Trainer Bernd Dirschka mit Max Kelsch einen weiteren Spieler mit Erfahrung in höheren Ligen.
Mit diesem hervorragend besetzten Kader kann es in der A-Klasse nur das Ziel geben, den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga zu realisieren. Um dies zu erreichen muss die trotz ihrer Erfahrung noch junge Mannschaft jedoch in jedem Spiel konsequent ihre volle Leistung abrufen.

Neu gegründetes Team: SG MADS Ostalb Herren IV mit Nachwuchsspielern in der B-Klasse

Die starke Nachwuchsarbeit der Spielgemeinschaft ermöglicht es eine vierte Mannschaft in der Saison 2020/2021 ins Rennen zu schicken. Um den Routinier, Kapitän und Co-Trainer Michael Patera wird mit Sicherheit die jüngste Mannschaft der Liga ihr Glück im Spielbetrieb versuchen. Während aus dem letztjährigen Bezirksligakader Michael Patera, Alexander Bacher, Felix Bühlmaier, Nico Baumgärtner und Peter Becker zur Verfügung stehen ist es für Trainer Ralf Bühlmaier sehr wichtig, die Nachwuchskräfte Lorenz Herzer, Leon Grehl, Philipp Kohnle, Paul Arnholdt, Magnus Bareiß und Felix Zimmer weiterzuentwickeln und in die Mannschaft einzubauen. Aus Wasseralfingen wird mit Jonathan Hofmann ein weiterer talentierter Außenangreifer die Mannschaft verstärken. Das Saisonziel ist die Weiterentwicklung der jungen Spieler und die Heranführung an die Leistungsmannschaften.

Das Team4 2020/21
stehend v. l.: Patera, Grehl, Bacher, Herzer, Baumgärtner, Trainer Bühlmaier
kniend v. l.: Hofmann, Zimmer, Bareiß, Bühlmaier
(es fehlen: Becker, Arnholdt, Kohnle)

Neustart bei der 1. Damenmannschaft in der Bezirksliga

Nach dem fast zu erwartenden Abstieg eines fast komplett erneuerten Teams gilt es sich in der Bezirksliga von Anfang an zu etablieren und den eingeschlagenen Verjüngungsprozess konsequent weiter zu führen. Mit Silja Stadlbauer und Valeska Bundschuh stoßen zwei talentierte Jugendspielerinnen aus Mutlangen zum Bezirksligakader um Trainer Frieder Henne. Der Aufstieg ist in diesem Jahr zwar keine Pflicht, aber Trainer Henne möchte in jedem Fall im vorderen Tabellendrittel landen.
Spielerkader: Valeska Bundschuh, Lisa und Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Anna Haase, Clara Kläsges, Anja Plewe, Silja Stadlbauer Alice Traub, Nina Weidner

Zweite Damenmannschaft – Bezirksliga

Die Damen der SG MADS Ostalb II spielen seit dem Relegationsaufstieg 2018/19 in der Bezirksliga. Als Aufsteiger war man in der vergangenen Saison mit dem 5. Tabellenplatz durchaus zufrieden. Das Ziel für die neue Spielrunde ist wesentlich ambitionierter, so möchte das Team druckvoll agieren, um einige Plätze nach oben klettern. Dabei wird die Mannschaft durch zwei Neuzugänge unterstützt. Durch ein gut eingespieltes Trainerteam und motivierte Spielerinnen ist die Mannschaft bereit für den baldigen Saisonstart.

Das Damen Team2
Bildunterschrift: Die Damen der SG MADS Ostalb 2 starten in die neue Saison

Dritte Damenmannschaft möchte die B-Klasse stürmen

„Die Jugend stürmt voran“. So könnte die Überschrift für das junge MADS-Team lauten. Im Kader stehen insgesamt sechs Spielerinnen im Alter von 15 bis 17 Jahren, die in der letzten Saison ihr Debüt im Aktivensport gaben.
Trainer Daniel Schaff darf aber sehr zuversichtlich sein, denn im vergangenen Jahr imponierte der MADS-Nachwuchs mit einem sehr guten dritten Tabellenplatz. In der neuen Saison ist dem unveränderten Team ein Spitzenplatz durchaus zuzutrauen, nachdem die beiden über ihm platzierten Teams aufgestiegen sind.
Spielerkader: Melissa Brezina, Charlotte Karras, Franziska Lüffe, Stefanie Ritcher, Sophie Schäfer, Franziska Schüßler, Ina Thalheimer, Kim Weber, Caja Winkler


15.09.2020

Einladung Abteilungssitzung Volleyball

Dienstag, 22.09.2020 um 19:30 Uhr Foyer der Heidehalle

Liebe Volleyballerinnen und Volleyballer, liebe Eltern,
hiermit laden wir Euch herzlich zur Abteilungssitzung ein.

Agenda:

1. Aktuelle Situation Covid19 – was müssen wir beachten
2. Aktueller Stand der einzelnen Mannschaften (kurzer Status jedes Team)
3. eScore – elektronischer Spielberichtsbogen
4. Hallen (Belegung, Heimspieltage, Regeln,...)
5. Offene Posten (Jugendleiter, Schiriwart, Materialwart, Trainer, ...)
6. Termine / Veranstaltungen / Arbeitsdienst
7. Aktivenlisten
8. Sonstiges

Bitte leitet diese Einladung an alle Spieler/-innen und auch Eltern weiter.

Falls es weitere Themen/Punkte geben sollte, die besprochen werden müssen, könnt Ihr uns gerne im Vorfeld kontaktieren.

Mit sportlichen Grüßen

Bernhard Kohnle und Klaus Bareiß
Abteilungsleitung Volleyball TSV Mutlangen


20.07.2020

Neue Volleyballmannschaft braucht Unterstützung

(rb) - Auf Grund der guten Trainingsarbeit des TSV erfreut sich die Volleyballabteilung derzeit über einen guten Zulauf an Spielern. Deshalb hat die Abteilungsleitung und der Trainerstab entschieden, eine zusätzliche Mannschaft im Herrenbereich zu melden. Dabei handelt es sich um eine sehr junge Truppe mit vielen Eigengewächsen. Zwei ehrenamtliche Trainer wurden auch bereits gefunden, allerdings fehlt es derzeit noch an Sponsoren für Material wie Bälle und Trikots, die in der Corona-Zeit naturgemäß nicht von den Bäumen fallen.

Deshalb unsere Bitte:
Gibt es Freunde oder Gönner des TSV, egal ob Selbstständige oder Privatpersonen, die uns mit einer finanziellen Spritze unterstützen können? Selbstverständlich kann ab 50 € Spende gerne eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden, die steuerlich geltend gemacht werden kann. Bitte unterstützt die junge Mannschaft, da dem Verein in der Corona-Krise wichtige Einnahmequellen entfallen sind.
Dafür bereits jetzt ein herzliches "vergelt´s Gott".

Spendenkonto:
TSV Mutlangen e. V.
IBAN: DE09 6136 1975 0053 3100 04
Raiffeisenbank Mutlangen eG
Verwendungszweck: Neues Team Volleyball



26.08.2019

Volleyball für Jungs 

Der männliche Volleyball-Nachwuchs des TSV Mutlangen sucht noch weitere interessierte und ballbegeistere Jungs der Jahrgänge 2005 und 2006.

Hast Du Spaß am Ball- und Mannschaftssport?
Hast Du Lust mit uns Erfolge zu feiern?
Hast Du Lust was Neues auszuprobieren?

Dann versuch es doch mal mit einem Probe- bzw. Schnuppertraining.

Wir trainieren freitags von 18:30 – 20:00 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen.
Beginnen wollen wir mit dem Schnuppertraining nach den Sommerferien am Freitag, 13.09.2019

Wenn Du Interesse hast bzw. es mal probieren möchtest, einfach mal vorbeikommen (Hallenschuhe und Sportklamotten bitte mitbringen) Solltest Du vorab noch Fragen haben, kannst Du uns gerne per Mail kontaktieren. Eine kurze Vorabanmeldung wäre toll, damit wir besser planen können.
Email: volleyball@tsv-mutlangen.de

Wir zählen auf Dich und freuen uns Dich kennen zu lernen

TSV Mutlangen
Volleyballabteilung – Jugend männlich


16.07.2019

Volleyball für Mädchen / Jungs (Jahrgang 2008/09/10)

Hast du Lust Volleyball zu lernen, dann komm zu uns!

Es wird eine neue Trainingsgruppe für Mädchen / Jungs der Jahrgänge 2008/09/10 gebildet. Schwerpunkte sind zu Beginn spielerische Übungen zur Koordination, Einschätzen von Ballflug und Ballgefühl. Mit der Zeit wirst du dann an die Grundtechniken des Volleyballspiels (Pritschen, Baggern, Aufschlag …) herangeführt.

Mädchen -    immer mittwochs 17.00 - 18.30 Uhr,
Start: 11.09.2019 (Trainerin: Valeska Bundschuh)
Jungs -   immer freitags 17.00 - 18.30 Uhr,
Start: 13.09.2019 (Trainer Rubin Grunwald)
Wo: Heidehalle Mutlangen

Bei Interesse melde dich bitte möglichst per Mail unter: volleyball@tsv-mutlangen.de an.


06.06.2019

Juniorenteam auf Reisen

Ausflug nach Tripsdrill

(NKoe) - Die Jugendmannschaften des TSV Mutlangen besuchten am Samstag, den 25.5.2019 gemeinsam den Freizeitpark Tripsdrill.

Trotz des ausgefallenen Zuges ließen sich die 14 Jugendlichen und 2 Betreuer den Spaß nicht verderben. Bei gemeinsamen Achterbahnfahrten konnte der Teamgeist gestärkt und neue Freundschaften geknüpft werden. Die Aktion traf auf viel Begeisterung und weitere Ausflüge sind fest geplant.

Gruppenfoto


15.03.2019

Doppelspitze Kohnle/Bareiß gewählt

(rb) - Am Dienstagabend wurde innerhalb kürzester Zeit eine weitere Abteilungsversammlung Volleyball im Mutlanger Forum abgehalten. Einziges Ziel dieser Versammlung war die Besetzung der Ämter des Abteilungsleiters Volleyball und dessen Stellvertreter.

Die bisherige Abteilungsspitze Sandra Hörsch und Thomas Reinhard begrüßten die rund 40 anwesenden Mitglieder und konnten die erfreuliche Nachricht verkünden, dass es zwei Kandidaten gebe, die die Abteilungsleitung als gleichberechtigte Doppelspitze in Angriff nähmen, so sie denn gewählt würden. Der Form halber stellte sich Bernhard Kohnle als Abteilungsleiter und Klaus Bareiß als stellvertretender Abeilungsleiter zur Wahl. Nachdem sich beide kurz vorstellten wurde der Wahlvorgang vollendet. Beide wurden einstimmig in Ihre Ämter gewählt. Im Nachgang dankten beide für das Vertrauen. Außerdem bedankten sich beide bei Ihren Vorgängern Sandra Hörsch und Thomas Reinhard für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit.

Vorausschauend mahnten Sie dann die Mitglieder, dass wieder mehr an einem Strang gezogen werden müsse, insbesondere wird nun dringend ein Jugendleiter gesucht, um die bereits entstandene Lücke in der Jugendarbeit zu schließen. Hierzu werden vorallem Trainer benötigt, als auch Jugendliche, die sich für Volleyball interessieren. So soll die in der Vergangenheit sehr erfolgreiche Jugendarbeit wieder belebt werden.

Ebenfalls soll es in Zukunft regelmäßig Trainersitzungen geben, um den Austausch zwischen den Trainern zu verbessern. Zum Schluss machten beide klar, dass auch die organisatorischen Dinge ab sofort besser funktionieren müssen, da die neue Abteilungsleitung nicht die Zeit habe, den geforderten Dingen hinterherzulaufen.
So waren am Ende alle sichtlich froh, eine tragfähige Lösung gefunden zu haben.


01.03.2019

Suche nach Abteilungsführung Volleyball vertagt

(rb) - Am Dienstagabend, 26.02.2019 hatte die scheidende Abteilungsleiterin Sandra Hörsch zur Volleyball-Abteilungsversammlung ins Foyer der Heidehalle geladen.

Nach der Begrüßung erläuterte sie den rund 40 anwesenden Mitgliedern sehr authentisch die Gründe, warum eine Wiederwahl ihrer Person für die Abteilungsleitung nicht mehr in Frage käme. Nun war der eigentlich spannende Tagesordnungspunkt an der Reihe, die Wahlen der neuen Abteilungsleitung nebst Stellvertretung.

Nachdem über längere Zeit das große Schweigen herrschte, gab es mehrere Wortmeldungen und man war sich letztendlich darüber einig, dass es nichts bringe wenn sich an diesem Tag irgendjemand zur Wahl stelle, nur um den guten Willen zu zeigen. In diese Ämter sollten schon motivierte Leute gewählt werden, die die Aufgabe auch mit Leben erfüllen können und über gute Kontakte zur Basis verfügen. Man verständigte sich darauf, sich in zwei Wochen wieder zu treffen und in der Zwischenzeit entsprechende Gespräche mit potentiellen Anwärtern zu führen.

An diesem Termin müssen dann jedoch zwingend zwei Personen Abteilungsleitung gewählt werden, um den Spiel- und Trainingsbetrieb weiterhin aufrechtzuerhalten.

Als nächstes stand auf der Tagesordnung für die Anhebung des Abteilungsbeitrages. Auf Grund der relativ hohen Kosten der Volleyballabteilung wurde empfohlen, den Abteilungsbeitrag für aktive Mitglieder von 1 € auf 2,50 € zu erhöhen. Diese Erhöhung wurde einstimmig beschlossen und sie tritt zum 1.4.2019 in Kraft.

Nach ca. 40 Minuten verabschiedete Sandra Hörsch die Mitglieder mit den Worten: "Dies war die wahrscheinlich kürzeste Abteilungsversammlung aller Zeiten" und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Die nächste Abteilungsversammlung, die ausschließlich für die Wahl der neuen Abteilungsleitung abgehalten wird, ist am Dienstag 12.03.2019, um 20 Uhr im Foyer der Heidehalle. Um rege Beteiligung wird gebeten.


28.11.2018

Abteilungsleiter/in Volleyball gesucht

Ende November hat die Vorstandsschaft die Nachricht erreicht, dass Sandra Hörsch zum Ende der Wahlperiode im März 2019 sich nicht mehr zur Wahl des Abteilungsleiters Volleyball zur Verfügung stellen wird.

Die Vorstandschaft bedauert dies sehr und bedankt sich bei Sandra für die geleistete Mitarbeit der letzten zwei Jahre und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.
Dringend wird nun ein/e Nachfolger/in für die Abteilungsleitung gesucht. Gleichzeitig muss auch unbedingt ein/e  Stellvertreter/in  zur Unterstützung neu ins Amt gewählt werden.

Hierzu wird im Januar/Februar 2019 eine Abteilungsversammlung Volleyball einberufen. Bis zum Zeitpunkt der Sitzung sollten dringend Kandidaten gefunden werden, die sich bereit erklären, die Abteilungsleitung zu übernehmen.

Diese Posten sind keine "Kann-Besetzung" sondern eine zwingende "Muss-Besetzung", da die Abteilung ansonsten handlungsunfähig wird. Es kann niemand ernsthaft erwarten, dass die Vorstandschaft die Aufgaben der Abteilungsleitung mit übernimmt. Deshalb traut Euch!!!
Es ist eine neue Herausforderung, aber die "Neuen" werden in ein gut funktionierendes Ausschussteam integriert und natürlich auch unterstützt.

Wer sich hierzu melden möchte, Fragen hat oder auch einfach jemanden vorschlagen möchte, kann sich bei folgenden Personen melden:

Sandra Hörsch: volleyball@tsv-mutlangen.de
Thomas Reinhardt: diereinhardts@t-online.de
Andreas Kurz: geschaeftsstelle@tsv-mutlangen.de
Jens Eger: jens.eger@tsv-mutlangen.de
Martin Nitsche-Stütz: tsvv2@tsv-mutlangen.de

Viele haben in der Vergangenheit von der Volleyball-Abteilung und vom Verein profitiert. Es ist jetzt an der Zeit etwas zurückzugeben.
Und nebenbei - Vereinsarbeit macht Spaß!!!

Mit rot-weißen Grüßen
Ralf Bühlmaier, 1. Vorstand



02.07.2018

Neue Sweatshirts für Jugendmannschaften

(EK) - Die Mannschaften der weiblichen U 14, U15 und U18 Volleyballjugend des TSV Mutlangen wurden dank der großzügigen Spende der SIGNAL IDUNA - Generalagentur von Patric Gapp mit neuen Sweatshirts ausgestattet. Die Mannschaften und die Trainer bedanken sich recht herzlich und freuen sich, dass nun alle Spielerinnen im einheitlichen Dress im Training und bei Spielen auflaufen können.

Die Teams im Spiel Die Team
Fotos: TSV Mutlangen


18.06.2018

Nachlese zum 40-jährigem Volleyball-Jubiläum

40 Jahre Volleyballabteilung

(SH) - Am Sonntag, 17.06.2018 veranstaltete die Volleyballabteilung des TSV Mutlangen das Beachturnier zum 40-Jährigem Jubiläum auf dem Sportplatz in Mutlangen.

Insgesamt fünf Teams aus unterschiedlichsten Zusammensetzungen haben sich bei passendem Wetter auf der Anlage getroffen.
Mit Getränken und kleinen Snacks wurden die Teams von der Damenmannschaft MADS 4 bewirtet. Bei den Teams waren Freizeit-Volleyballspieler und auch aktive Spieler des TSV Mutlangen dabei. Trotz zunächst geringer Rückmeldung konnte ein spannendes Turnier gestaltet werden. Ein geselliges Zusammensein anschließend hat die Veranstaltung abgerundet.

Die Volleyballabteilung bedankt sich bei allen Helfern, Mitspielern und bei den Damen für die Bewirtung.

Die Teams im Spiel Die Team
Fotos: TSV Mutlangen


26.05.2018

Nachwuchspieler und Trainer gesucht

Um auch zukünftig an so tolle Erfolge wie den 4.Platz unserer U13-Junioren bei den Württembergische Meisterschaften anknüpfen zu können, sucht der TSV Mutlangen weitere ballbegeisterte Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2006/2007.
Interessierte Jungs dürfen gerne an einem Probetraining teilnehmen. Training ist Mittwochs von 17:00 – 18:30 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen.
Zusätzlich wird auch dringend Unterstützung im Trainerbereich benötigt. Von Vorteil wäre, wenn Sie bereits selbst Erfahrung als Spieler aufweisen könnten.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle des TSV Mutlangen auf.
Weitere Infos finden Sie auch auf der Homepage des TSV Mutlangen.


20.05.2018

Die Volleyballabteilung feiert Jubiläum - Freizeit-Teams gesucht

40 Jahre Volleyballabteilung

Das muss gefeiert werden!
Und zwar mit einem Beachturnier mit anschließendem Public-Viewing des ersten WM Spiels von Deutschland.
Wann: Sonntag, 17.06.2018
Uhrzeit: 11 Uhr
Wo: Beachanlage beim TSV Clubheim in Mutlangen

Was machen wir?
Es wird ein großes Freizeit-Volleyballturnier geben mit insgesamt 9 Mannschaften. Alle Mutlanger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen sich als Mannschaft zu melden. Also egal ob Musikverein, Feuerwehr, AH, Reserve-Fußball, Turnabteilung, Rathaus, Vorstandschaft oder als Nachbarschaftsmannschaft. Jede Mannschaft besteht aus mindestens sechs und höchstens neun Spieler/-innen im Alter von 16-99+ Jahren.

Gespielt wird Jeder gegen Jeden, jeweils 15 Minuten. Damit sollten wir pünktlich zum Anpfiff um 17:00 Uhr Deutschland-Mexico fertig sein. Anschließend verkauft der TSV Mutlangen in unserem Public-Viewing Zelt Speisen und Getränke.

Für den Turniertag: Startgeld pro Mannschaft 15 Euro.

Ihr habt Lust teilzunehmen? Meldet eure Mannschaft (mit einem kreativen Gruppen-Namen) per Mail: volleyball@tsv-mutlangen.de an.
Alle weiteren Infos die wir von euch benötigen werden dann geklärt.

Sollte der Wetterfrosch nicht auf unserer Seite sein, werden wir in die Heidehalle ausweichen müssen.

Bis zum Public-Viewing verkauft die Volleyballabteilung Getränke und kleinen Speisen.

Zuschauer sind herzlich willkommen.

Anmeldefrist: 31.05.2018 kurzfristig noch möglich !!!


01.12.2017

Volleyball Abteilung auf Reisen

Ausflug mit reger Teilnahme

Vergangen Samstag fand seit langer Zeit mal wieder ein Abteilungsausflug der Volleyballer statt. Ziel war das Volleyballspiel der ersten Bundesliga des TV Rottenburg gegen die SWD powevolleys Düren.

Mit einem Bus reisten einige Volleyballbegeisterte Sonntagnachmittag nach Tübingen. Der TVR stand zu diesem Zeitpunkt auf dem vorletzten Tabellenplatz, Düren auf dem vierten Tabellenplatz. Nachdem der erste Satz klar und deutlich an die powervolleys Düren ging, hatte man schon die Befürchtung, dass dies ein sehr kurzer Ausflug werden würde. Das Blatt hat sich allerdings noch gewendet und die Mannschaften boten ein spannendes Spiel, vor allem im vierten Satz wurde es spannend. Trotz Niederlage des TV Rottenburg mit 1:3 war es ein gelungener Ausflug.
Enttäuschend war das Interesse der Abteilung. Nur 12 Mitglieder hatten sich für den Ausflug angemeldet. Ob und in welcher Form ein solches Ereignis nochmals stattfinden wird, ist unklar.

Die Volleyballabteilung bedankt sich bei Nadine Hinderberger für ihre Mühe und ihr Engagement, die diesen Ausflug organisiert hat und wir bedanken uns beim Busunternehmen Schuster, die uns nach Tübingen gebracht haben.

Damit verabschiedet sich die Volleyballabteilung in eine kurze Winterpause und wünscht allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2018.

Gruppenbild Ausflug 2017


06.08.2015

Ostalb schlägt gemeinsam auf

Zusammenschluss im Herrenvolleyball

(jüs) Fünf Vereine aus der Region haben sich im Aktivenbereich der Herren zusammen geschlossen und werden nächste Saison von der B-Klasse bis zur Oberliga in allen Klassen vertreten sein. Unter dem Namen  SG MADS Ostalb  treten in der nächsten Spielzeit Mutlangen, Aalen, Aalen- Wasseralfingen, Durlangen und Spraitbach in einer grossen Spielgemeinschaft an.

Für viele Volleyballvereine wird es zunehmend schwieriger, genügend Spieler und Jugendliche für diesen Sport zu finden. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen der Vereine nach zahlreichen Treffen beschlossen, in Zukunft im Aktivenbereich zusammen zu arbeiten. DJK Aalen, bisher in der dritten Liga vertreten, zog sein Team freiwillig in die Oberliga zurück, um in die Spielgemeinschaft beitreten zu können.
Die Landesspielordnung besagt, daß Spielgemeinschaften nur bis zu dieser Spielklasse möglich sind. VBF Durlangen und der VC Spraitbach bringen einen Landesligaplatz mit. Nur knapp verpasste die Spielgemeinschaft dieser beiden Vereine in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die Oberliga.

Der TSV Mutlangen stellt als einziger Verein zwei MADS-Mannschaften – eine in der Bezirksliga und ein Team in der Kreisliga B. Mutlangen profitiert nach wie vor von seiner erfolgreichen Jugendarbeit und hat deshalb auch keine personellen Engpässe.
Leider muss Mutlangen einen Startplatz in der Kreisliga A aufgeben. Doch für die 15 bis 16-jährigen Jugendlichen wäre der Sprung vom U16- Niveau in diese Spielklasse zu groß gewesen.
Knapp die Hälfte aller MADS- Spieler stammen aus dem Mutlanger Verein. Als letztes trat der TSV Wasseralfingen der SG MADS bei und wird wieder in der Kreisliga A antreten. Bisher hatte der Aalener Ortsteil eine Spielgemeinschaft mit der DJK Aalen.
Trainiert werden die Mannschaften von den bewährten Kräften, die die Mannschaften bisher auch betreut hatten.
Trainings- und Spielorte werden Aalen, Mutlangen, Spraitbach und Wasseralfingen sein.

Die grössten Nutzniesser dieser Spielgemeinschaften sollen die Jugendspieler sein, die bereits in Aktiventeams tätig sind. Sie haben nach der Sperrfrist von zwei bis vier Spielen die Möglichkeit, ein Team passend für ihre Spielstärke zu finden. Im Training werden sich die Youngsters von den erfahrenen, hochklassigen Spielern einiges abschauen und die Leistungen werden sich schneller steigern als im Training mit gleichstarken Trainingspartnern.
Mutlangen hat einige Kaderspieler, die nun die Möglichkeiten haben, hochklassig zu spielen ohne den Verein wechseln zu müssen. Im Jugendbereich bleibt aber jeder der bisherigen Vereine eigenständig, um keine interessierten Kinder und Jugendliche durch größere Entfernungen zu den Trainings- und Spielorten zu verlieren.

Freuen können sich auch die Zuschauer im Raum Gmünd. Zwei Heimspiele der Oberligamannschaft sollen in der Mutlanger Heidehalle stattfinden.
Ein ausführlicher Bericht mit einer Vorstellung aller MADS- Teams folgt nach den Sommerferien.


 

nach oben

 

Partner Volleyball

zf-trw-logo       si-logo